2. Liga: Herzlich Willkommen auf dem Zweitligablog!

Auf dem Zweitligablog finden Sie aktuelle Nachrichten aus der 2. Liga sowie die aktuelle Tabelle, die aktuellen Ergebnisse und den aktuellen Spielplan der 2. Bundesliga.

Aktuelle Nachrichten

  • Yann Rolim vor Unterschrift beim Karlsruher SC 28. Juni 2016
    Der Karlsruher SC hat am Montag endgültig mit der heißnn Phase der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen, nachdem Trainer Thomas Oral seinen Schützlingen in der vergangenen Woche im Anschluss an e …
  • Alois Schwartz wohl neuer Trainer des 1. FC Nürnberg 25. Juni 2016
    Eine knappe Woche nach dem Abgang von Rene Weiler zum RSC Anderlecht wird der 1. FC Nürnberg allem Anschein nach bereits beim Trainingsauftakt am Montag seinen neuen Trainer vorstellen. Nachdem in den …
  • Manuel Prietl der nächste Neue bei Arminia Bielefeld 24. Juni 2016
    Nachdem mit dem polnischen Mittelfeldspieler Tomasz Holota (Slask Wroclaw) und Linksverteidiger Florian Hartherz (SC Paderborn) die ersten beiden Neuzugänge noch unter Regie des mittlerweile zum SV Da …
  • Union Berlin bindet Leistner und holt wohl Hosiner 22. Juni 2016
    Der 1. FC Union Berlin macht in diesen Tagen Nägel mit Köpfen. Nachdem am Montag schon Youngster Kenny Prince Redondo seinen Vertrag vorzeitig bis 2019 verlängert hat, unterschrieb nun auch der andern …
  • 1860 München vor Verpflichtung von Jan Zimmermann 20. Juni 2016
    Nach einer für Sechziger-Verhältnisse extrem ruhig verlaufenen Mitgliederversammlung am gestrigen Sonntag wird der TSV 1860 München in den kommenden Tagen aller Voraussicht nach endlich die vor allem …

Wissenswertes zu der 2. Bundesliga

Die zweite Bundesliga hat sich in den vergangenen Jahren einen guten Ruf erarbeitet und gilt europaweit als stärkste zweite  Liga. Dies liegt vor allem daran, dass mittlerweile sämtliche Traditionsvereine sich jährlich im deutschen Unterhaus duellieren und daher die Zuschauerzahlen ständig am steigen sind. So hatte die zweite Liga in der Saison 1995/1996 einen Schnitt von 7.500 Zuschauern in der Saison 2012/2013 waren es durchschnittlich 17.200 Zuschauern in den Stadien. Vor allem Vereine wie der 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf, Eintracht Frankfurt, Hertha BSC Berlin oder der 1. FC Kaiserlautern sind und waren große Publikumsmagneten in den vergangenen Jahren. Deshalb ist es für die Vereine im deutschen Unterhaus auch deutlich einfacher geworden, erfahrene und gestandene Profis in die zweite Bundesliga zu locken. Die Aufsteiger konnten auch beweisen, dass sie sportlich in der Bundesliga mithalten können und immer wieder für positive Überraschungen sorgen. So gelang es dem 1. FC Kaiserslautern, als Aufsteiger sogar deutscher Meister zu werden.

Die Anfänge der 2. Bundesliga

Doch im deutschen Fußball hat es nicht bereits seit Beginn der 1. Bundesliga eine eingleisige zweite Liga gegeben. 1963 gab es fünf geografische Regionalligen, die die zweit-höchste deutsche Spielklasse im Fußball darstellten. Allerdings zeigte sich bei dieser Regelung schnell, dass sowohl sportlich, als auch wirtschaftlich es für die Teams der Regionalliga nach einem Aufstieg schwierig war.

Die Nord- und Südliga

1973 beschloss der DFB die fünf Regionalligen abzuschaffen und sowohl eine Nordliga, als auch eine Südliga einzuführen. Zur Qualifikation setze der DFB eine Fünfjahreswertung ein bei dem mehrere Kriterien entscheidend für die Qualifikation waren. Neben dem sportlichen Aspekt war auch der wirtschaftliche Faktor entscheidend. Allerdings präferierte der DFB die wirtschaftlichen Strukturen und stufte den SV Alsenborn trotz sportlicher Qualifikation herab. 1974/75 starteten jeweils 20 Vereine in beiden Ligen in der zweitgleisigen Bundesliga. Mit der Einweihung der zweiten Liga gewann diese Liga erstmals deutlich an Ansehen der Zuschauer und Sportler.

Aufsteiger im Überblick:

Saison Aufsteiger
1974/75 Hannover 96, Bayer Uerdingen, Karlsruher SC
1975/76 Tebe Berlin, Borussia Dortmund, 1. FC Saarbrücken
1976/77 Sankt Pauli, 1860 München, VFB Stuttgart
1977/78 Arminia Bielefeld, 1. FC Nürnberg,  Darmstadt 98
1978/79 Bayer Leverkusen, Bayer Uerdingen, 1860 München
1979/80 Arminia Bielefeld, 1. FC Nürnberg, Karlsruher SC
1980/81 Werder Bremen, Eintracht Braunschweig, Darmstadt 98

Eingleisige 2. Liga

1981/82 wurde erstmals eine eingleisige 2. Liga ausgespielt. Dabei setzte der DFB wieder auf unterschiedliche Qualifikationsfaktoren, um den Spielplan der 2. Bundesliga festzulegen. Diese Regelung wurde bis 1991 beibehalten. Nach der Wiedervereinigung wurden sechs Vereine aus dem Osten in die zweite Liga aufgenommen. Deshalb spielte man in der Saison 1991/1992 in zwei Gruppen mit je zwölf Mannschaften. Die Vereine verlangten in der kommenden Saison die Rückkehr zum eingleisigen System. Deshalb musste man in dieser Saison mit 24 Mannschaften spielen. Aus dieser Fußballliga stiegen sieben Vereine ab. Mit den drei Aufsteigern kam man somit wieder auf 20 Vereine. Seit der Saison 1994/95 wird mit nur noch 18 Vereinen gespielt. Durch  den Abstieg mehrerer Traditionsvereine konnten die Zuschauerzahlen seitdem deutlich gesteigert werden. 2008 wurde die Relegation wieder in der 2. Bundesliga eingeführt. Dabei steigen die ersten beiden Teams direkt auf und die letzten beiden Mannschaften direkt ab. Der Tabellendritte und der Drittletzte der Tabelle müssen in die Relegation. Doch die Relegation wurde bereits von 1964 bis 1974 in den Regionalligen sowie von 1982 bis Anfang der 90er gespielt.

Aufsteiger in der 2. Bundesliga bis Heute:

Saison Aufsteiger
1981/82 Schalke 04, Hertha BSC
1982/83 Waldhof Mannheim, Kickers Offenbach, Bayer Uerdingen
1983/84 KSC, Schalke 04
1984/85 FC Nürnberg, Hannover 96, Saarbrücken
1985/86 FC Homburg, BW Berlin
1986/87 Hannover 96, KSC
1987/88 Stuttgarter Kickers, St. Pauli
1988/89 Fortuna Düsseldorf, FC Homburg
1989/90 Hertha BSC, SG Wattenscheid
1990/91 Schalke 04, MSV Duisburg, Stuttgarter Kickers
1991/92 Bayer Uerdingen, FC Saarbrücken
1992/93 SC Freiburg, MSV Duisburg, VFB Leipzig
1993/94 VFL Bochum, Bayer Uerdingen, 1860 München
1994/95 Hansa Rostock, Sankt Pauli, Fortuna Düsseldorf
1995/96 VFL Bochum, Arminia Bielefeld, MSV Duisburg
1996/97 Kaiserslautern, VFL Wolfsburg, Hertha BSC
1997/98 Eintracht Frankfurt, SC Freiburg, Nürnberg
1998/99 Arminia Bielefeld, SpVgg Unterhaching, SSV Ulm
1999/2000 Köln, Energie Cottbus, VFL Bochum
2000/01 Sankt Pauli, 1. FC Nürnberg, Mönchengladbach
2001/02 Hannover 96, Arminia Bielefeld, VFL Bochum
2002/03 SC Freiburg, Eintracht Frankfurt, 1. FC Köln
2003/04 Arminia Bielefeld, Mainz 05, 1. FC Nürnberg
2004/05 Eintracht Frankfurt, 1. FC Köln, MSC Duisburg
2005/06 VFL Bochum, Alemannia Aachen, Energie Cottbus
2006/07 MSV Duisburg, Hansa Rostock, KSC
2007/08 1899 Hoffenheim, Mönchengladbach, 1. FC Köln
2008/09 SC Freiburg, Mainz 05, 1. FC Nürnberg
2009/10 Sankt Pauli, 1. FC Kaiserslautern
2010/11 Hertha BSC, FC Augsburg
2011/12 Fortuna Düsseldorf, Eintracht Frankfurt, Greuther Fürth
2012/13 Hertha BSC, Eintracht Braunschweig
2013/14 1. FC Köln, SC Paderborn 07

 

Der 1. FC Nürnberg und der VFL Bochum konnten mit sieben bereits sechs Aufstiegen, die bisher meisten Aufstiege feiern.

Mannschaften in der 2. Liga

In der aktuellen Saison spielen die folgenden Mannschaften in der 2. Bundesliga:

  • 1. FC Heidenheim
  • 1. FC Kaiserslautern
  • 1. FC Nürnberg
  • 1. FC Union Berlin
  • Eintracht Braunschweig
  • FC Erzgebirge Aue
  • FC Ingolstadt 04
  • FC St. Pauli
  • Fortuna Düsseldorf
  • FSV Frankfurt 1899
  • Karlsruher SC
  • RB Leipzig
  • SpVgg Greuther Fürth
  • SV Darmstadt 98
  • SV Sandhausen
  • TSV 1860 München
  • VfL Bochum 1848
  • VfR Aalen

Zweitligisten bei internationalen Wettbewerben

Insgesamt haben es bereits sechs Vereine geschafft, trotz der Zweitklassigkeit sich für einen internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. 1991/92 nahmen die ehemaligen DDR-Oberligisten Hallescher FC und Rot Weiß Erfurt am UEFA-Cup teil scheiterten allerdings frühzeitig. Bereits ein Jahr später gewann Hannover 96 den DFB-Pokal. Somit qualifizierten die Niedersachen sich für den Pokal der Pokalsieger-Cup. Allerdings unterlag man in der ersten Runde gegen Werder Bremen. 1996/07 konnte der 1. FC Kaiserslautern den DFB-Pokal gewinnen. Im Pokalsieger-Cup verlor man in der ersten Runde gegen Roter Stern Belgrad. 2001/2002 qualifizierte sich Union Berlin über den DFB-Pokal. Im UEFA-Cup schieden die Berliner in der zweiten Runde aus. Zuletzt konnte sich Alemannia Aachen über den Pokal qualifizieren. Aachen schaffte den Sprung in die Gruppenphase. Diese konnte man überstehen und schied erst in der Runde der letzten 32 Fußballteams aus.