Home > News > Vereinsnachrichten > Eintracht Braunschweig holt Domi Kumbela zurück – Vertrag bis 2017

Eintracht Braunschweig holt Domi Kumbela zurück – Vertrag bis 2017

Zwei Tage nach dem Trainingsauftakt am Montag hat Eintracht Braunschweig heute den ersten Neuzugang für die Rückrunde vorgestellt, der freilich kein wirklicher Neuer ist. Nach eineinhalb Jahren in der Türkei bei Kardemir Karabükspor und bei der SpVgg Greuther Fürth kehrt der ehemalige Publikumsliebling Domi Kumbela an die Hamburger Straße zurück.

Nach einem enttäuschenden Halbjahr hatte Kumbela seinen Vertrag in Fürth zum 31. Dezember aufgelöst und hofft nun darauf, an alter Wirkungsstätte wieder in Top-Form zu kommen: „Im Sommer 2014 wollte ich mich nach der langen Zeit in Braunschweig und dem Bundesliga-Abstieg noch einmal einer neuen Herausforderung stellen. Ich habe aber gemerkt, dass ich die Eintracht, die Stimmung und die Fans vermisst habe und freue mich deshalb außerordentlich, wieder hier zu sein. Ich möchte an die alten Leistungen anknüpfen und der Mannschaft weiterhelfen.“

Braunschweigs Sportlicher Leiter Marc Arnold freute sich derweil über die geglückte Rückkehr des 31-Jährigen und glaubt daran, wieder den alten Kumbela zu Gesicht zu bekommen: „Domi erfüllt als schneller, beweglicher und erfahrener Stürmer für die Zentrale genau das Profil, das wir gesucht haben. Wir kennen ihn aus der Vergangenheit und wissen, was wir an ihm haben. Es bedarf nach einer Phase mit wenig Spielpraxis nun einer guten Vorbereitung, um ihn schnellstmöglich in einem für ihn gewohnten Umfeld an sein Leistungsniveau heran zu führen.“

Kumbela unterschrieb einen Vertrag über eineinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2017, der stark leistungsbezogen sein soll. Braunschweig geht damit kein allzu großes Risiko ein, würde aber einen extremen Glücksgriff landen, sollte Kumbela auch nur annähernd so regelmäßig treffen wie vor seinem Wechsel in die Türkei. Denn in 150 Pflichtspielen in der Saison 2007/08 sowie von Januar 2010 bis Juni 2014 gelangen Kumbela im Trikot der Eintracht stattliche 62 Treffer. In der Saison 2012/13 war Kumbela als Zweitliga-Torschützenkönig auch maßgeblich am Aufstieg in die Bundesliga beteiligt.

 

Über Vjeko

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*