Home > News > Transfernachrichten > FSV Frankfurt mit zwei Last-Minute-Neuzugängen – Hajsafi und Awoniyi kommen

FSV Frankfurt mit zwei Last-Minute-Neuzugängen – Hajsafi und Awoniyi kommen

Der FSV Frankfurt hat am letzten Tag der Sommer-Transferperiode noch einmal richtig zugelangt und gleich zwei weitere neue Spieler verpflichtet. Während dem erst vor wenigen Wochen von Borussia Dortmund II gekommenen Marc Hornschuh die Freigabe für einen Wechsel zum FC St. Pauli erteilt wurde, stießen Ehsan Hajsafi und Taiwo Awoniyi neu zum Kader von Trainer Thomas Oral.

Hajsafi, der zuletzt auch beim VfL Bochum gehandelt wurde, bringt die Erfahrung von 69 Länderspielen für dne Iran mit an den Bornheimer Hang und stellt ab sofort eine Alternative auf der linken Außenbahn sowie im defensiven Mittelfeld dar. „Ehsan Hajsafi ist trotz seines vergleichsweise jungen Alters ein international sehr erfahrener Spieler, ein Weltmeisterschaftsteilnehmer. Mit ihm werden wir die Lücke auf der linken Seite schließen, zudem haben wir durch seine Vielseitigkeit mehr Optionen im Mittelfeld“, freut sich Coach Oral über die geglückte Verpflichtung des 25-Jährigen, der einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieb.

Nur ausgeliehen wird derweil der 18 Jahre alte Awoniyi, den der FC Liverpool nach vielversprechenden Auftritten bei der U-20-WM unter Vertrag genommen hat. Die Reds wollen dem Stürmertalent nun aber Spielpraxis auf höherem Niveau als in der eigenen U18 oder Reserve verschaffen, womit sich der FSV relativ günstig ein großes Talent sichern konnte. Der Nigerianer kommt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis mit der Option auf eine zweite Saison. Ob es zu einem zweiten Jahr kommt, entscheidet aber der FC Liverpool, der sicherlich abwarten wird, ob und wie oft der Youngster zum Einsatz kommt. Trainer Tomas Oral will zwar nichts überstürzen, glaubt aber schon, dass sein letzter Neuzugang dieses Sommers Akzente setzen kann und wird: „Taiwo Awoniyi ist ein sehr talentierter Spieler, der über uns den nächsten Schritt gehen will, um sich für die Premiere League zu empfehlen. Ein junger U20-Nationalspieler, den wir behutsam aufbauen werden.“

Über Vjeko

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*