Home > News > Transfernachrichten > Marcel Heller bei Darmstadt 98 vor dem Absprung

Marcel Heller bei Darmstadt 98 vor dem Absprung

Beim SV Darmstadt 98 laufen die Planungen für die neue Zweitliga-Saison seit längerm auf Hochtouren. Dass die Lilien schon frühzeitig abgeschlagen waren und keine reelle Chance mehr auf den Klassenerhalt hatten, erweist sich nun zumindest teilweise ein Vorteil. Zumindest hatte Darmstadt gegenüber dem einen oder anderen Konkurrenten im Werben um Spieler einen kleinen Vorteil, der etwa mit den Verpflichtungen von Kevin Großkreutz und Jamie McLaren auch genutzt wurde.

Noch nicht wirklich weitergekommen sind die Lilien allerdings bei einigen Leistungsträgern der vergangenen Jahre, deren Zukunft nach wie vor offen ist. Das gilt sowohl für Abwehrchef Aytac Sulu und Mittelfeldregisseur Mario Vrancic als auch für Offensiv-Allrounder Jan Rosenthal, die allesamt über Ausstiegsklauseln in ihren Verträgen verfügen. Und erst recht für Hamit Altintop und Marcel Heller, deren Arbeitspapiere sogar Ende Juni auslaufen.

Beide würde Darmstadt gerne halten, doch in beiden Fällen wird es schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Beim erst im Winter gekommenen und direkt zum Führungsspieler avancierten Altintop sieht sich Darmstadt nicht chancenlos, wenngleich der 34-Jährige sich bisher nicht oder allenfalls sehr zurückhaltend geäußert hat.

Dagegen muss man im Falle von Flügelflitzer Heller von einem Abschied ausgehen. Der 31-Jährige hat in den vergangenen Monaten wiederholt erklärt, weiterhin erstklassig spielen und eigentlich nicht mit in die 2. Bundesliga gehen zu wollen. Und nach Informationen von transfermarkt.de bieten sich Heller zumindest im Ausland auch einige Optionen, mit denen sich ein Abstieg umgehen ließe. So sollen die Premier-League-Klubs West Ham United und FC Burnley ebenso Interesse haben wie Antalyaspor aus der Türkei und die San Jose Earthquakes aus den USA. Eine Verlängerung in Darmstadt scheint nicht zuletzt deshalb äußerst unwahrscheinlich.

Über Johannes

Als großer Fußballfan verfolge ich natürlich auch die 2. Bundesliga, die dank vieler Traditionsklubs überaus interessant ist. Mit meinen News möchte ich einen Teil dazu beitragen, dass die zweite Liga noch etwas populärer wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*