Home > News > Transfernachrichten > Tom Weilandt der erste Neuzugang beim VfL Bochum

Tom Weilandt der erste Neuzugang beim VfL Bochum

Bislang konnte der VfL Bochum mit Andreas Luthe, Jan Simunek, Nando Rafael, Malcolm Cacutalua, Janik Haberer, Marco Terrazzino und David Niepsuj, die allesamt vor dem letzten Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig (2:3) am vergangenen Wochenende verabschiedet worden sind, nur sieben Abgänge vermelden.

Am heutigen Freitag gaben die Blau-Weißen nun aber auch die ersten Neuverpflichtung für die kommende Saison bekannt, in der der VfL vorne angreifen und um den Aufstieg mitspielen will. Von der SpVgg Greuther Fürth wechselt Tom Weilandt an die Castroper Straße und unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre bis zum 30. Juni 2018.

≈Der 24 Jahre alte Offensivspieler, der aufgrund seines auslaufenden Vertrages in Fürth ablösefrei wechseln kann, könnte links offensiv die Nachfolge von Terrazzino antreten, aber auch als Zehner spielen. Nach einem verkorksten und von Verletzungen durchzogenen Jahr in Fürth freut sich Weilandt, dessen schon perfekt scheinender Wechsel im Winter zum TSV 1860 München wegen eines Muskelbündelrisses kurzfristig noch platzte, auf seine neue Herausforderung: „Der VfL ist ein Verein mit großer Tradition und tollen Fans, das konnte ich mit den Auftritten von Rostock und Fürth hier schon erleben. Der Verein, insbesondere Christian Hochstätter und das Trainerteam, haben sich sehr um mich bemüht und mich so vom VfL überzeugt.“

Sportvorstand Hochstätter hat derweil durchaus hohe Erwartungen an seinen ersten Neuzugang, dem sicherlich noch einige weitere folgen werden: „Tom Weilandt ist ein Spieler, der aufgrund seiner außergewöhnlich guten Technik kreative Lösungen für das Offensivspiel findet. Er kann auf den Außenpositionen eingesetzt werden, aber auch zentral eine Rolle spielen.“

Offen ist unterdessen nach wie vor, ob Torjäger Simon Terodde beim VfL bleibt. Der 28-Jährige hat zwar andernorts Interesse geweckt, doch soll Bochum dem Vernehmen nach eine Ablöse im Bereich von fünf Millionen Euro fordern.

Über Vjeko

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*